Geschichten aus dem Alltag einer Hüttenwirtin
/


Tipps für Hüttenwirtsleute plus Beratung 

 

Voraussetzungen - Traumberuf Hüttenwirt ? 

Hüttenwirte sind Multitalente. 

Mal schauen, was für Tätigkeiten mein Mann und ich auf unserer Hütte ausüben: Handwerker, Techniker, Gastronom, Hausmeister, Zimmermädchen, Pistenbullyfahrer, Manager, Unterhalter, Beichtfrau/-mann, Frühstücksdame, Koch, Chauffeur, Servicekraft, Buchhalter, Putzdame, Guide und Arbeitgeber. Das sind die ersten Sachen, die mir jetzt so einfallen. Es gibt bestimmt noch weitere Berufe, die wir nebenbei auf der Hütte ausüben. 

Eigenschaften, die man mitbringen sollte, sind Organisationstalent, kommunikative Fähigkeiten, Flexibilität und die Bereitschaft zu lernen. Darüber hinaus gehört natürlich ein bisschen unternehmerisches Geschick dazu, was man allerdings gut in der Praxis lernen kann. Als Hüttenwirt hat man oft einen 16-Stunden Tag. Alles was dranhängt, wenn es um Sachen wie Personalabrechnung, Logistik, Reservierungen, Einkauf, Werbung usw. geht, sieht der Gast meist nicht.

Trotz des großartigen Panoramas, der guten Luft und den netten Gästen hat man nur dann frei, wenn die Gäste ausbleiben oder besser gesagt, wenn das Wetter schlecht ist. An den Tagen kann ich auch nicht langlaufen
oder wandern gehen. 

Meine Erfahrung: Wir haben auf der Grazerhütte von Anfang an einen festen Ruhetag eingelegt. Das ist eine nicht-wirtschaftliche Überlegung, aber wir möchten gerne einen Tag mit unseren 3 Kindern verbringen. Hausgäste bekommen Frühstück und Abendessen, aber die Tür bleibt für Tagesgäste geschlossen.